justcarve

Frontsidebomber

Ich bin der Jörg aus Fürth, geboren im Sommer 1969

Ich erinnere mich noch an den Anblick in Saalbach/Hinterklemm: Mein Freund Alexander stand im Winter 1993/94 auf `nem Brett, ich auf Skiern. Ich dachte mir: Er hat bestimmt jede Menge Spaß. Ich weniger. Und so versuchte ich im Winter drauf auch das Boarden zu lernen. Es war anfangs die Hölle… aber am zweiten Tag damals am Tiefenbachgletscher in Sölden war mir klar: Mit dem heutigen Tag beginnt etwas ganz Besonderes.

Der Spirit des Snowboardens

Mit den Jahren habe ich verstanden, dass es nicht darum geht sich mit dem Lift so oft wie möglich nach oben transportieren zu lassen um dann in unkontrollierter Art und Weise den Berg runter zu rasen und nicht nach rechts oder links zu schauen. Nein, es geht viel mehr darum eins mit seinem Brett zu werden und über die frisch verschneite Hänge zu gleiten. Es geht darum  sich umzuschauen von welch wunderbarer Landschaft man umgeben ist. Ja, es geht darum die Natur zu fühlen, sie zu spüren. Unsere geniale Winterwelt, unsere Pisten der Berge bieten so Unglaubliches!

Gerade zu ergreifend ist es für mich am frühen Morgen jeden Zentimeter einer frisch präparierten Piste förmlich aufzusaugen. Wenn Schneekristalle nach der Auflösung der letzten Nebelschwaden in der Atmosphäre glitzern, dann, dann ist es nur noch wundervoll. Bei solch einem Naturspektakel dabei zu sein ist das Größte!

Diese Natursensation durfte ich schon oft erleben. Was mir jedoch eines Morgens in Flims/Laax  wiederfuhr wird in der Rubrik "schönste Erlebnisse meines Lebens" seinen Platz finden: Ich fuhr konzentriert und voller Vorfreude eine Frontside an - eh meine liebste Seite - und zog im Laydown quer über die Piste. Mein Körper lag  kompakt im Rillenparadies, meine ausgesteckten Arme glitten im weißen Gold als würden sie in Schienen geführt werden - ich verschmolz regelrecht mit der Piste. Dann geschah etwas so Wunderbares: Der Schnee wirbelte um meinen Körper, es glitzerte um mich herum in den schönsten Regenbogenfarben. Es glitzerte wie noch nie zufor! Ich wünschte mir das dieses Erlebnis nie aufhört. Ich kam mir vor, als wäre ich in einer anderen Welt. Ich war in meiner Welt. Ich war Eins mit dem Berg. Ich erlebte mein Pandora.

Du denkst Snowboarder sind verrückt?  Du denkst Snowboarden macht verrückt? Pass auf: Planierst du gerne die Piste in  einer Frontside mit deinem Oberkörper und freust dich über den kurzzeitigen Kantenverlust und den Wiedereintritt in die Spur währendessen? Vollendest du deine Abfahrt gerne mit einem Backsidegrab... immer... und immer wieder? Ertrinkst du danach schier in Glücksgefühlen? Du bist verrückt! Weiter so!

Geht an die körperlichen Grenzen.  Fordert euren  Körper und Geist heraus. Ich muß zugeben dass ich es lange nicht verstehen konnte, wie man sich  im  Fitnessstudio oder mit sonstigen sportlichen Aktivitäten fit für den Winter macht - jetzt weiß ich  dass es ungemein viel bringt sich geziehlt auf die Wintersaison vorzubereiten. Der Körper dankt es einem und  man hat noch viel mehr Spaß am Snowboarden. Ich möchte auch stetig meinen Fahrstil perfektionieren und freue mich jedes Jahr darauf  Trainigseinheiten von unserem Großmeister Jörg Egli und seinem Team zu bekommen. Die Jungs von Pureboarding waren es die mich die letzten Jahre weitergebracht haben. Schritt für Schritt  zum perfekten Turn und all den wunderbaren Varianten die Pisten zu spüren - das ist mein Ziel. 

Es macht unendlich viel Spaß, sich den unterschiedlichen Pistenstrukturen, die sich während einer Abfahrt präsentieren, zu stellen. Spielt mit ihnen. Sie sind ein Geschenk! Lege dich so in den Schnee der gegebenen Wechten und Wellen, daß eine Harmonie zwischen Dir, Deinem Brett und der Natur entsteht. Nutze das gesamte Spektrum der Vielseitigkeit des Boardens aus! Erst enge steile, dann immer breiter werdende Pisten. Sie beginnen am Gipfel zwischen unglaublichen Gesteinsmassiven und enden mit beeindruckenden Waldabfahrten. Sie fordern Dich immer wieder heraus. Vollendet wird die erfolgreiche Abfahrt mit einer Reflektion des Erlebten zusammen mit Freunden und einem leckeren Röterli...

Schafft euch immer wieder neue Herausforderungen! Es wird Tiefschläge geben, ganz gewiss, aber dann werdet ihr wieder Erlebnisse haben  die euch weiterbringen… immer weiter!

Genießt jede Abfahrt. Seid dankbar für die vielen breiten, geil präparierten Pisten welche täglich von den Pistenbullyfahren gezaubert werden. Tiefe Laydowns, oder mal ein Noseturn, oder einfach nur entspanntes carven. Dabei diese wahnsinns Zentrifukalkraft in der Kurve spüren. Es ist  die angesprochene Vielseitigkeit des Snowboardens, die mich immer wieder in den Bann zieht und die man besonders beim Hardbootsnowboarden zelebrieren kann! 

Lasst uns verrückte Dinge tun! Denkt an die Gemeinschaft der Snowboarder, respektiert andere Wintersportler, liebt unsere Berge, euer Brett, lebt eure Philosophie…

Euer Frontsidebomber