justcarve

Kanzler


Hallo liebe Carver und Interessierte,

mein richtiger Name ist auch Christian und mein freundliches Gesicht konnte zum ersten Mal im Januar 1976 in Nürnberg betrachtet werden.

Mein Lebenslauf als Wintersportler begann als Sechsjähriger, als mich meine Eltern in eine Schischule steckten. Bis 1997 irgendetwas in mir zu bohren anfing. Ich wollte das Snowboarden lernen. Mit diesem Virus infiziert hat mich damals mein Freund Jörg (der Frontsidebomber). Doch es sollte 1999 werden, bis ich zum ersten Mal ein Snowboard bestieg und es mir von meiner damaligen Freundin beibringen ließ. Es war ein Kampf zwischen mir und dem alten Burtonbrett (Softbootsystem), den ich letztendlich gewonnen habe.

Gott sei Dank habe ich mich von meinen Freunden davon überzeugen lassen, daß das einzig wahre Fahrgefühl das Carven ist...denn sie behielten recht. Und so fahre ich seit Januar 2002 Raceboard. Mein erstes Brett war der Speedster GLS 154cm, der in meiner Garage noch auf eine(n) würdige(n) Nachfolger(in) wartet.

Ein großes Unglück ließ mich Dez. 2004 erstmal aus meinen Carverträumen erwachen. Ich riß mir bei einem Snowboardunfall das vordere Kreuzband links. Nach meiner OP war erstmal ein Jahr Sendepause mit großen sportlichen Aktionen. Daß ich überhaupt wieder auf dem Brett stehe, habe ich vielen Menschen zu verdanken, die ich an dieser Stelle nennen möchte:

Meinen Eltern: sie haben mich aufgefangen mit meinem Kummer

Meinen Physiotherapeuten: Norbert Grundmann und Nicole, für deren Geduld und Zuspruch

Meiner lieben Freundin: Kerstin, sie hat nie Zweifel daran gelassen, daß ich wieder fahre

Meinem Operateur: Dr. Rückert, für das hervorragende OP-ergebnis

Meinen Freunden von justcarve: sie haben mir klar gemacht, daß ich wieder fahren muß

Den Jungs von Ortema: für die präzise Orthese, die sie mir verpaßt haben

...ohne sie alle würde ich wahrscheinlich nicht mehr fahren...

Also Ihr da draußen! Wenn Ihr verletzt seid und völlig am Boden zerstört, dann denkt an den Kanzler von Justcarve. gebt Eurem Körper die Zeit, die er zur Heilung braucht, aber bleibt am Ball und arbeitet hart an Eurer Gesundung. Ich weiß wovon ich rede... das kann sehr viel Energie und Durchhaltevermögen von Euch verlangen. Aber es lohnt sich! Am Ende werdet Ihr siegen und wenn Ihr mal nen Durchhänger habt, dann kommt auf unsere Seite und klickt Euch durch die geilen Bilder und laßt Euch neue Energie geben für das ganz große Ziel... wieder selbst so auf dem verdammten Brett zu stehen!

Seit meiner Wiedergeburt jage ich mit dem Silberpfeil über die Spielplätze der Berge. Und neben den extatischen Glücksgefühlen beim Carven packt mich immer wieder der Ehrgeiz den Fahrstil immer weiter zu perfektionieren, denn das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht. Und so habe auch ich mich wieder unterweisen lassen, indem ich im November 2009 mit Pureboarding im Kaunertal war. Dies hat mich unglaublich weitergebracht und erlebe seither noch mehr Spaß vor allem in der Backside. Seit Dezember 2009 Fahre ich nun den Black Diamond. Ein Brett das neue Welten eröffnet und bei jeder Pistenbeschaffenheit Freude macht, weil es sehr zuverlässig ist.

Die Snowboardwoche in der Schweiz mit Justcarve ist ein Jahreshighlight, auf das ich mich das ganze Jahr freue. 2009 gab es im Jan/Feb allerdings noch ein weiters Highlight: ich war mit meiner Kerstin in Vail (Colorado). Da müßt ihr hin.......! Mehr dazu im Reisebericht.

In diesem Sinne,......möge die Kante mit Euch sein....

Kanzler